Josef Zapf

1847 - 1902

 

Lied der Arbeit

Stimmt an das Lied der hohen Braut,
die schon dem Menschen angetraut,
eh´ er selbst Mensch ward noch.
Was sein ist auf dem Erdenrund,
entsprang aus diesem treuen Bund.
die Arbeit hoch!

Als er vertiert noch, scheu und wild,
durch schreckenvolles Urgefield
und finstre Wälder kroch,
wer gab dem Arm die erste Wehr?
Die Arbeit war´s noch roh wie er.
die Arbeit hoch!

Als später der Familie Herd
sich zur Gemeind´, zur Stadt vermehrt,
wer unter Sklavenjoch
begann den Bau der ersten Stadt?
Das ist der Arbeit stolze Tat.
die Arbeit hoch!

Sie ist´s, die Meere überwand,
die alle Elemente spannt
ins harte Eisenjoch.
Doch ihre Mutter war die Not,
vergesst nicht, mündig ihr Gebot!
die Arbeit hoch!

Die Pyramide Cheops zeugt,
welch drückend Joch sie einst gebeugt,
die Arbeit brach es doch.
Drum hofft des Kapitales Joch,
die freie Arbeit bricht es noch.
die Arbeit hoch!

Und wie einst Galilei rief,
als rings die Welt im Irrtum schlief:
"Und sie bewegt sich doch!"
So ruft: "Die Arbeit sie erhält,
die Arbeit, sie bewegt die Welt!"
die Arbeit hoch!

 


www.otium-bremen.de