Johannes Trithemius

1462 - 1516

 

 

Das Land ist gut und sehr fruchtbar, es fehlet aber an fleißigen Arbeitern, denn es ist weitläufig und groß. Die wenigen Bauern, die es hat, sind sehr faul und ziehen den Trunk und Müßiggang der Arbeit vor. Man kann von den Märkern sagen, daß sie durch die vielen Festtage und durch ihre Faulheit zur Armuth gebracht werden und daß sie durch die vielen Fasten und den Soff ihren Tod beschleunigen, indem sie hierin die übrigen Teutschen übertreffen ... Das Leben in der Mark besteht in nichts als Essen und Trinken.

 


www.otium-bremen.de